Montag, 28. November 2011

peruanischer Abend

Am Samstag Abend gabs ein Geschmackserlebnis der etwas anderen Art.

Eine Freundin meiner Mutter ist gebürtige Peruanerin und da sie meine Liebe zur fremdländischen Küche kennt, hat sie mich zu einem peruanischen Abend eingeladen. Nichts hat so geschmeckt, wie mein Gaumen das beim Anblick erwartet hätte.

Als Aperitiv gabs einen Pisco Sour: Cocktail aus Limonensaft, aufgeschäumtem Eiweiss und Pisco. Zugefügt werden einige Tropfen Angostura und etwas Zimt.

Pisco Sour

Leider kann ich keinerlei Alkohol trinken, da mein Magen damit in keinster Weise klar kommt, aber allen anderen hat er vorzüglich geschmeckt! 


Die Vorspeise war dann optisch eher einfach und beim Anblick auch eindeutig identifizierbar: Causa rellena.
Causa rellena bedeutet soviel wie "gefüllte Sache". Pikantes Erdäpelpüree mit Thunfischaufstrich und Ei.
Das klingt ja auch für unseren europäischen Gaumen sehr eindeutig und eigentlich geschmacklich bekannt, allerdings wird das peruanische Erdäpfelpürre mit Cayennepfeffer und Tabasco abgeschmeckt und damit hat mein Gaumen nun gar nicht gerechnet.


Weiter gings mit einer Chupe de Camarones: Suppe aus Garnelen, Kartoffeln und Gemüse.

Chupe de Camarones
Eigentlich war ich zu dem Zeitpunkt ja schon mehr als satt, aber die Hauptspeise konnte ich mir dann ja doch nicht entgehen lassen: Seco de cordero.
Das ist ein Rindsgulasch mit ganz viel grünem Koreander - daher der dunkelgrüne Saft!

Seco de cordero
Und auf die Nachspeise konnte ich schon gar nicht verzichten  - da wäre mir auch wirklich was tolles entgangen: Mazamorra morada.
Das hat nach dem grünen Gulasch nun wirklich das Farbenspiel perfekt gemacht: violetter Maispudding!!

Mazamorra morada
Es war ein rundum gelungener Abend und ich freue mich schon auf das nächste Mal :-)
Da gibts dann wieder andere peruanische Speisen und wahrscheinlich auch wieder ein tolles Farbenspiel!

Kommentare:

  1. Das sieht ja alles sehr lecker aus! Und die Farben sind wirklich schön zum Ansehen. Leider kann man Gerüche auf die Art nicht widergeben, jedoch kann ich mir vorstellen, dass es auch da ein tolles Erlebnis war...

    Immer für neue Sachen offen bleiben. Es zahlt sich meistens aus!

    die gern probierende
    mole

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich mag auch gerne in fremden Küchen stöbern - demnächst dürfen wir mal russisch und litauisch essen. Da freu ich mich schon drauf!

    AntwortenLöschen

Sag einfach was du denkst!

Vielen Dank :-)