Sonntag, 8. Januar 2012

Malaysia - Reisebericht No.2

Nach einer viel zu kurzen Nacht (Herr Hinz und ich mussten mit ja unbedingt mit Crocs an den Füßen durch die Hotelbar tanzen - bis 23:30 Uhr) starteten wir nach dem Frühstück mit dem heutigen Tagesprogramm. Los gings mit der ältesten Kirche von Malacca, der St. Peter's Church und von dort dann zu Fuß zur Porta de Santiago, einer alten Ruine mit Blick auf die Seestraße von Malacca.
Danach fuhren wir mit dem Bus 2 Stunden bis zur Hauptstadt Kuala Lumpur, wo wir gleich bei den Batu Caves einen kurzen Stopp eingelegt haben. Dort wurden wir von einer Bande Makaken begrüßt und anschließend wollten erstmal 272 Stufen bewältigt werden, bevor wir den indischen Tempel in der Tropfsteinhöhle besichtigen konnten. Und das bei über 30°C. *schwitz
Die Inder glauben, dass einem die Hälfte aller Sünden vergeben sind, wenn man diese 272 Stufen auf der linken Seite hinauf steigt und auf der rechten wieder runter. Genauso haben wir es heute auch gemacht und haben uns danach auch wirklich befreiter gefühlt.
Danach haben wir in China Town mit einem Einkaufsbummel die Stadt-Besichtigung gestartet. Zu Mittag durften wir die Baba-Nyonya-Kochkunst kennenlernen - für mich persönlich einfach nur scharf.
Dann gings weiter zu einem absoluten Wellness-Highlight: Fußpflege bei den Knabberfischen *jippi! 
Noch ein kurzer Spaziergang durch den Zentral Market und dann ab ins Hotel. 
Der heutige Abend stand uns zur freien Verfügung und wir haben uns für einen Besuch in der Garküche entschieden.Das ist eine Straße mit ca. 50 kleinen Restaurants, wo die Tische auf der Straße stehen und ich wirklich sehr froh bin, dass ich keinen Einblick in die Küchen hatte. Das Essen hat uns jedenfalls hervorragend geschmeckt. 

Seestraße von Malacca
Makake bei den Batu Caves
272 Stufen bei den Batu Caves
Fußpflege bei den Knabberfischen
Frühlingsrollen in der Garküche
Hier in Malaysia ist es bereits kurz nach 22.00 Uhr und deshalb werde ich dem Jetlag keine Chance mehr geben und mich jetzt ganz brav ins Bettchen begeben.

Selamat malam!

Kommentare:

  1. Das Abenteuer lässt grüßen - und so herrliche Temperaturen, da entspannen meine Muskeln schon allein beim Lesen! Genießt und erholt euch gut! Liebe Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht war es sogar gut, mit Crocs zu tanzen :) Also bequemere Schuhe gibt es meiner Meinung nach garnicht ;)

    AntwortenLöschen

Sag einfach was du denkst!

Vielen Dank :-)