Freitag, 24. Oktober 2014

auf nach Porto

Wieder pünktlich um 8:00 sind wir, inklusive unserer Köfferchen, im Bus gesessen und haben Fátima verlassen. Der erste Tagespunkt war der Convento de Cristo.

einer der 4 Kreuzgänge im Convento de Cristo
Der Convento de Cristo (deutsch Christuskloster) in Tomar, ist eine 1162 von Tempelrittern gegründete ehemalige Wehr-Klosteranlage. Vorbild für den Bau war, wie anhand der verwendeten Zahlenkombinationen festzustellen ist, eindeutig die Heilig-Grab-Rotunde in Jerusalem. Die Klosteranlage ist seit 1983 UNESCO-Weltkulturerbe.
im größten Kreuzgang
Danach gings weiter nach Coimbra - eine portugisische Universitätsstadt. Hier besichtigten wir die Kapelle der Universität und die Bibliothek. Sie ist die älteste Universität des Landes und eine der ältesten in Europa.
Universität von Coimbra
An beiden Orten, Kapelle und Bibliothek, war Photografierverbot, aber ich konnte nicht widerstehen und habe jeweils ein Photo aus der Hüfte geschossen - böses kgb *grins*
 
Universitätskapelle
Die Bibliothek befindet sich in der Juristischen Fakultät der Universität und gilt als bedeutendes Bauwerk und Meisterleistung des Barock. Die Regale sind aus Rosen- und Ebenholz. Der Bestand der Bibliothek umfasst über 300.000 Bände, darunter 70.000 aus der Frühen Neuzeit und davor.
2013 zählte die britische Tageszeitung The Daily Telegraph sie zu den spektakulärsten Bibliotheken der Welt.
Bibliothek der Universität in Coimbra
Die Mittagspause verbrachten wir dann im historischen Zentrum der Stadt. Nach einer eher mittelprächtigen Minipizza genossen wir die anschließende Nachspeise bei 27°C Lufttemperatur in einer kleinen Gelateria am Hauptplatz um so mehr. Magon hatte ein gefülltes Croissant und einen echt portugiesischen Espresso um stolze € 1,95 - beides zusammen versteht sich - *Kaffeetrinken ist extrem billig hier *schlürf*
Für mich gabs ein "kleines" Eis mit 3 Kugeln *grins* :-)
es ist Nachspeisenzeit *schmatz*
Mit vollem Bauch sind wir dann die 2-stündige Fahrt bis Porto angetreten. Kaum angekommen, sind wir schon gleich mal ganz begeistert von unserem Hotelzimmer - Hotel Axis. Im Bett liegend überblickt man durch die Panoramascheibe die ganze Stadt. Den heutigen Tag lassen wir ganz gemütlich ausklingen und werden nach dem Abendessen um 19:30 zur Augenpflege übergehen.
 
Até a próxima!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag einfach was du denkst!

Vielen Dank :-)