Dienstag, 21. Mai 2013

gefühlte 20 Kilometer später

Unser heutiger Rom-Tag war geprägt von viel Zufußgehen. Wir sind in der Früh mit der Metro zum Kolosseum gefahren und haben dort unser bereits online reserviertes Tagesticket für Kolosseum-Palatin und Forum Romanum abgeholt. Wir konnten daher wieder an den langen Warteschangen vorbeispazieren und uns erfolgreich nur auf das Wesentliche konzentrieren - die alten "Steinhaufen".

                                             sehr beeindruckend - das Kolosseum

Danach gings gleich nebenan ins Forum Romanum und zum Palatin. Nach insgesamt 3 Stunden des Wanderns durch diese Sehenswürdigkeiten haben Dagi und ich beschlossen, daß wir bereit sind zur Nahrungsaufnahme. Da mein Magen nach Miesmuscheln verlangt hat, habe ich im MarcoPolo Reiseführer ein Restaurant gesucht, welches bekannt ist für seine Meeresfrüchte-Gerichte. Das Restaurant befindet sich in der Via Appia Antica. Da diese Straße auch in allen uns zur verfügungstehenden Reiseführern als wunderbarer Spaziergang angepriesen wird, haben wir uns in den Linienbus begeben und sind auf der ersten Bushaltestelle in der Via  Appia Antica ausgestiegen und haben "den Hatsch" begonnen.


Die ersten 3 Kilometer waren die schlimmsten. Die sehr alte mit Kopfsteinpflaster gebaute Straße wird von tausenden Autos genutzt und das in halsbrecherischer Geschwindigkeit. Wir wären wirklich gerne am Gehsteig dahin spaziert, aber leider Fehlanzeige - argh voll ärgerlich
Einige filmreife Ausweichmanöver später, sind wir dann bei dem von mir auserkorenen Restaurant angekommen - knurrr, der Hunger war bereits riesig
Kaum hatten wir einen Tisch zugewiesen bekommen, gings auch schon los mit der Diskriminierung. Wir wurden schlechthin ignoriert und 15 Minuten lang nicht bedient - :-(
Wir haben das Restaurant kurzerhand verlassen und beim benachbarten Restaurant dann wunderbare Nudelgerichte verzehrt. Mit vollem Magen gings dann wieder auf die Via Appia Antica. Ab hier war es dann wirklich ein ruhiger Spaziergang, da die Straße stellenweise  antik ist (Riesensteine mit Riesenfugen dazwischen) und daher für Autos nur schlecht zu befahren ist.

antiker Teil der Via Appia Antica

Dieser Teil war dann wesentlich länger, aber auch deutlich ruhiger :-)
Trotzdem taten uns nach gut 8 Kilometern Appia Antica die Füße ganz schön weh.

                                                  unsere armen Füßchen schmerzen

Um den Tag perfekt ausklingen zu lassen, haben wir uns in einem Supermarkt mit lauter Leckereien eingedeckt und uns zuhause den Bauch vollgeschlagen. Jetzt werden wir die Beine hochlegen und noch ein wenig Radio hören und quatschen und die beleidigten Zehen trösten und .......

1 Kommentar:

Sag einfach was du denkst!

Vielen Dank :-)