Samstag, 5. Dezember 2015

der Westen und Süden

Den heutigen Tag haben wir mit einer langen Autofahrt nach Pafos begonnen. Dort haben wir als erstes das Kloster Agios Neofytos aus dem 12.Jhdt. besichtigt. Der Mönch Neofytos ist einer der Hauptheiligen der zypriotischen Kirche. Der Legende nach grub der spätere Heilige mit bloßen Händen drei Zellen in die Steile Felswand.
Kloster Neofytos
Von dort war es nur eine kurze Fahrt bis in das Zentrum von Pafos. Dort haben wir als erstes am Hafen in einem Kaffeehaus eine kurze Pause eingelegt und einen gemeinsamen Snack gegessen. In der Sonne konnten wir ganz entspannt mit kurzen T-Shirts sitzen und wir haben sogar ein paar Wahnsinnige beim Baden beobachten können.
Sonnenschein und Meer ... einfach perfekt
In Pafos haben wir noch die Agora Markthalle besucht. Die prächtige Markthalle ist aus dem 20.Jhdt. und man findet darin einen Souvenirstand neben dem anderen. Und wir Mädels haben natürlich nicht widerstehen können und ein bisschen was eingekauft :-)
die Markthalle kurz vorm Schließen
Vom Markt ging es direkt zum Fels der Aphrodite. Nach der griechischen Mythologie entstieg hier Aphrodite, die Göttin der Liebe, Schönheit und Fruchtbarkeit , dem Meer. Auf einer von Delphinen gezogenen Muschel gelangte sie ans Ufer und ruhte sich im Nahen Palaipafos aus, wo ihr ein Tempel errichtet wurde. Nach einer örtlichen Legende soll man, wenn man bei Vollmond um den Felsen schwimmt, mit jeder Runde ein Jahr jünger werden. Leider ist heute kein Vollmond, weil sonst würden wir um Jahrzehnte jünger nachhause kommen :-)
der Aphrodite Felsen
Und weil wir noch etwas Lust auf altes Gestein hatten, sind wir dann an der Küstenstraße weiter Richtung Süden gefahren bis nach Kolossi. Die am besten erhaltene mittelalterliche Burg Zyperns steht südlich des Dorfes Kolossi. Im Jahr 1210 kam das Land an die Ritter des Johanniterordens, die hier als Hauptquartier des Großmeisters eine Burg errichteten. Um 1400 wurde sie mehrmals von Genuesern und Muslimen geplündert. Ihre heutige Gestalt erhielt die Burg 1454 durch den Großmeister Louis de Magnac. Sie ist ein dreigeschossiger Bau auf quadratischem Grundriss, 23 Meter hoch, mit über 2,5 Meter dicken Mauern.
Burg von Kolossi
Ein paar Kilometer weiter gefahren und schon sind wir am südlichsten Punkt von Zypern in Akrotiri angekommen. Dort sind wir dann aber auch gleich wieder abgebogen, um an den menschenleeren und weiten Strand namens Lady's Mile zu gelangen. Benannt ist dieser Strand nach der Stute eines englischen Offiziers, mit der er hier seinen regelmäßigen Morgenausritt unternommen hat.
Dagi beim Rumspringen am Lady's Mile
Mit hungrigen Bäuchen sind wir dann, wie gestern auch schon, nach Limassol gefahren. Heute allerdings bis in die Fußgängerzone rund um die Burg von Limassol. Dort sind wir dann in ein Restaurant eingefallen, wo lauter Zyprioten saßen und das war eine sehr gute Entscheidung von uns. Wir haben typisch zypriotisch=griechisch gegessen und von Souvlaki über Saganaki feta bis hin zu Tzatziki und Pita nichts ausgelassen *schmatz*

Mit vollen Bäuchen sind wir dann nur noch eine kleine Runde bis zum Auto sparziert und danach direkt ab in unser Hotel.
Da wir gestern ja nur kaltes Wasser hatten, haben wir heute mal nachgefragt, wie groß die Chance für eine heiße Dusche ist, aber wir wurden auch heute wieder enttäuscht. Im gesamten Hotel gibt es kein warmes Wasser, da es einen Defekt gibt, der erst morgen behoben werden wird. Heute soll das Wasser allerdings nicht mehr kalt, sondern lau sein .... welch Steigerung :-(

Also let's get a cold shower and steiger your Immunsystem!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sag einfach was du denkst!

Vielen Dank :-)