Sonntag, 5. Januar 2014

ein wunderbarer Tag in und mit Barca

Heute früh war unser erster Weg zur Sagrada Familia. Wir haben die Tickets glücklicherweise schon von zu hause online gebucht und uns somit langes Schlangestehen erspart. Da wir die Tickets für 9:00 Uhr reserviert hatten, waren wir neben den Sicherheitsbediensteten die ersten Personen in der Kirche und konnten so sehr ungestört alles betrachten. Leider wurden die Türme wegen dem starken Wind gesperrt und so konnten wir nicht hochfahren und die angeblich tolle Aussicht genießen :-(

Sagrada Familia
Nach einer kurzen Kaffeepause bei Starbucks sind wir dann weiter zur Casa Milà und zur Casa Batlló. In der Casa Batlló wurden wir dann so richtig von Gaudi gefangen genommen und wollten dort am liebsten gleich einziehen.

auf der Dachterrasse der Casa Batlló
Danach sind wir direkt mit der U-Bahn zum Camp Nou, um dort unsere Tickets zeitgerecht abzuholen. Nachdem wir eine ganze Runde ums Stadion gelaufen sind, waren wir dann auch endlich bei richtigen Schalter und durften unsere FC Barcelona Tickets entgegennehmen. Das heutige Match des FC Barcelona wurde gegen die Elche CF mit 4:0 beendet und war von der stimmungstechnischen Sicht aus eine komplette Enttäuschung. Wenn ein Tor geschossen wurde, war der Applaus so gesittet wie in einer Oper und nicht mal der Platzsprecher hat einen Kommentar dazu abgegeben :-(

FC Barcelona im Camp Nou
Um den letzten Abend in Barcelona würdig ausklingen zu lassen, haben wir uns dann zum Placa d'Espanya begeben und uns dort mit Tapas verwöhnt :-) Von dort aus sind wir dann gestärkt und glücklich zum Font Montjuic und haben dort den Font Magica gefunden. Der Springbrunnen wird an den Wochenenden mit stimmungsvoller Beleuchtung und musikalischer Untermalung in Szene gesetzt. Wir haben uns dort auf eine Mauer gesetzt und das Zusammenspiel von Wasser, Musik und Farbe bestaunt.
Font Magica
Eigentlich sollte unser Tag damit abgeschlossen werden, aber es kommt doch immer anders, als man geplant hat, oder? Was in Österreich der 24.Dezember, das ist in Spanien der 6.Jänner. Und zu Ehren der Heiligen 3 Könige findet am 5.Jänner in Barcelona der Cabalgata de Reyes Magos. Dabei handelt es sich um einen Umzug vom Hafen quer durch die Stadt, bei dem die Ankunft der Heiligen 3 Könige gefeiert wird. Magon und ich waren mitten drinnen und durften so als Beobachter daran teilnehmen :-)
Stern von Betlehem
So wurden wir also vom spanischen Weihnachtsfest angesteckt und wünschen

Feliz Navidad

Samstag, 4. Januar 2014

Von Mercat bis Flamenco

Nach einem ausgiebigen Frühstück sind wir um 8:30 mit der Metro zum Mercat Boqueria und haben uns dort von den Düften und dem frischen Obst gleich jede Menge gute Laune abgeholt.

Mercat Boqueria
Danach sind wir zu Fuß zur Catedral. Durch das Portal rechts der Krypta gelangten wir in den Kreuzgang, wo uns zwischen Palmen, Magnolien und Orangenbäumen das Geschnatter von 13 Gänsen empfangen hat. Niemand weiß so recht zu sagen, wie diese alten Kulttiere der großen iberischen Muttergöttinen zu dieser ehrwürdigen Behausung kamen. Vielleicht sollten sie schlicht den Domschatz hüten.
13 Gänse der Catedral
Um 10 Uhr war Treffpunkt zur Segway-Tour. Carmen, gebürtige Linzerin, war unsere Tourleiterin und hat uns auch wunderbar in die Handhabung mit den Segways eingeführt. Nach einer kurzen Übungsfahrt starteten wir dann auch gleich los zu einer 2 stündigen Rundfahrt. Quer durchs gotische Viertel, am Hafen entlang bis zum Strand und zum olympischen Viertel sind wir mit dem Segway geflitzt.
Magon am Segway
Kurz nach 12:00 Uhr war die Tour zu Ende und wir sind dann direkt mit der Metro bis zum Parc Güell. Kaum sind wir auf der Plattform mit der schlangenförmigen Bank von Gaudi angekommen, ist auch die Wolkendecke aufgerissen und wir konnten uns auf der Bank eine sonnige Mittagspause erlauben.
Parc Güell von Gaudi
Da wir von Carmen den Tipp bekommen haben, in der Kolumbussäule mit dem Lift zur Aussichtsplattform zu fahren, haben wir von dort dann einen tollen Blick über Barcelona genießen dürfen. Bei einer kurzen Trinkpause in einem kleinen Lokal haben wir uns dann entschieden, ins Museu Picasso zu gehen. Nach kurzem Schlangestehen haben wir uns dann 2 reduzierte Tickets gekauft. Reduzierte Tickets gibt's für alle bis 25 Jahre und da Magon und ich jedenfalls in diese Altersklasse fallen, haben wir das schamlos ausgenutzt *zwinker*
Da wir gerade in Museumslaune waren, sind wir dann gleich weiter zum Museu de la Xocolata. Als Eintrittsticket gabs eine Tafel dunkler Schokolade und danach haben wir uns die witzigsten Kunstwerke aus Schokolade ansehen dürfen.


Die Schlümpfe und Gargamel aus Schokolade

Da wir ja unterwegs auch einige Souvenirs gekauft haben, sind wir dann noch beim Arc de Triomf vorbeispaziert und haben kurz unser Zimmer aufgesucht. Um kurz nach 18:00 Uhr sind wir dann aufgebrochen zur Flamenco-Show. Kaum waren wir aus der Metro draußen, öffnete der Himmel seine Pforten und wir durften einen knappen Kilometer bei strömenden Regen bis zum Lokal marschieren. Ziemlich durchnässt angekommen, wurden wir mit Sangria, Paella und großartigen Flamencotänzerinnen entschädigt.

Flamencoshow
Als die Show vorbei war, hat sich auch der Regen zum Aufhören entschlossen und so sind wir trockenen Fußes bei unserer Unterkunft angekommen. Die noch leicht feuchten Jacken werden bis morgen auch trocknen und wir freuen uns auf einen weiteren Tag in Barcelona :-)

Olé!

Freitag, 3. Januar 2014

Ankunft in Barcelona

Die Anreise hat Magon und mich gleich mal entschleunigt. Am Flughafen mussten wir 50 Minuten Verspätung absitzen. Nichts des do Trotz sind wir dann kurz nach 18 Uhr in Barcelona gelandet.
Da wir ja bereits von zuhause online die Barcelona-Card mit der Reise mit gebucht haben, wollten wir diese, wie auch am Voucher empfohlen, gleich am Flughafen abholen.
Tja..... dazu kann ich nur sagen "dengste du Nudelaug" .... Barcelona-Card für 4 Tage, wie von uns gebucht, ist leider aus und wir können uns die Karte nur direkt im Stadtzentrum abholen :-(
Also sind wir nicht mit den Öffis ins Zentrum, weil ja keine Card, sondern mit dem Taxi.
Vom Tourismusbüro am Placa de Catalunya gings dann mit der Barcelona-Card in der Tasche zu Fuß weiter bis zu unserer Unterkunft. Wir wohnen in einem kleinen Bed&Breakfast namens Casa con Estilo welches direkt in der Innenstadt liegt und von wo aus wir zu Fuß gleich mal zum Palau de la Musica Catalana aufgebrochen sind.

Palau de la Musica Catalana
Nach einem kurzen Photostop haben uns dann unsere Mägen mit einem lauten Knurren an das Abendessen erinnert. Ein paar Meter weiter sind wir dann bei Taller de Tapas gelandet und haben dort ein herrliches Abendessen genossen.
 
Taller de Tapas mit offener Küche
Mit gut gefüllten Bäuchen sind wir dann wieder zu unserer Unterkunft spaziert und lassen dort den heutigen Tag ausklingen.
Morgen Früh steht eine Segway-Tour am Programm und dazu wollen wir frisch und ausgeschlafen sein.
 

buenas noches